Diese Einrichtungen und Unternehmen tragen das FaMi-Siegel 2010-2012:

Landkreis Lüchow-Dannenberg

 

Logo Lüchow-Dannenberg

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitmodelle. Auch auf der Führungsebene ist eine Teilzeitbeschäftigung möglich. Es gibt keine fixen Kernarbeitszeiten. Den Mitarbeitern wird ein persönliches Zeitkonto eingerichtet. In Abstimmung mit den jeweiligen Arbeitsteams ist ein ganztägiger oder stundenweiser Zeitausgleich möglich. Der Wiedereinstieg nach der Elternzeit ist unter Berücksichtigung des künftigen Aufgabengebietes flexibel möglich. Zur Planung des Wiedereinstieges werden bereits während der Elternzeit Gespräche geführt. Einladungen zu verschiedenen Veranstaltungen gehen auch den Mitarbeitern in Elternzeit zu.

Stadt Munster

Stadt Munster Die Stadt Munster zeichnet sich durch überdurchschnittlich gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus! Neben üblichen Standards wie z.B. der flexiblen Arbeitszeitgestaltung bietet die Stadt Munster ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem Homeoffice. Ziel der Stadt Munster ist es, immer kurzfristig Lösungen im möglichen Rahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu finden.

Jobcenter Landkreis Harburg

Jobcenter Harburg

Das Jobcenter Landkreis Harburg bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mittels Zeitarbeitskonten und verschiedenen Arbeitszeitmodellen die nötige Flexibilität, um familiäre Belange mit beruflichen Anforderungen zu vereinbaren. Beschäftigte in Teilzeit bringen ihre Wünsche bei der individuellen Gestaltung ihrer Arbeitszeiten ein. Das ermöglicht das Jobsharing – auch auf Teamleiterebene. Der Wiedereinstieg nach der Elternzeit wird durch das Angebot vorübergehender Beschäftigung in Teilzeit erleichtert.

Landkreis Heidekreis

Der Heidekreis betrachtet Familienbewusstsein als harten Standort- und Wettbewerbsfaktor. Er ist Träger der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Heidekreis sowie Mitglied im überbetrieblichen Verbund, somit können Beschäftigte auf deren Angebote wie eine vergünstigte Ferienbetreuung für Kinder zugreifen. Gleitzeit ohne Kernarbeitszeit und Telearbeit erleichtern die Vereinbarkeit. Führungskräfte wurden in der Genderkompetenz geschult und sind daher für das Thema Gleichstellung sensibilisiert.

DRK Tagespflege Haus Eckermann in Winsen

DRK Die teilstationäre Einrichtung des DRK bietet den Mitarbeiterinnen Vertrauensarbeitszeit und flexible Teilzeitmodelle, auch die Pflegedienstleitung arbeitet in Teilzeit. Für die Gestaltung des Dienstplans, der 3 Monate im Voraus erstellt wird, gibt es ein Wunschbuch. Kinder können im Notfall mit zur Arbeit gebracht werden, im nahe liegenden Kindergarten stehen bei Bedarf Betreuungsplätze für die Kinder der Beschäftigten zur Verfügung.

Ambulanter Pflegedienst Medikom in Suderburg

Der Ambulante Pflegedienst Medikom erstellt für seine 20 Beschäftigten individuelle Dienstpläne unter Rücksichtnahme auf die jeweilige familiäre Situation. Teilzeitbeschäftigung ist auch für Führungskräfte möglich, durch Arbeitszeitkonten und unbürokratische Absprachen wird die Vereinbarkeit erleichtert. Kinder der Beschäftigten haben eine Ausbildungsplatzgarantie sowie Vorrang bei Praktika und Ferienjobs.

Bruno Bock Chemische Fabrik GmbH & Co. KG

Bruno Bock Chemische Fabrik GmbH & Co. KG Das Unternehmen in der Elbmarsch bietet seinen 110 Beschäftigten verschiedene flexibele Lösungen an, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. Ein individuell abgestimmter Wiedereinstieg von Elternzeitlern ist möglich und wird gefördert. Die Beschäftigten können kostengünstig ihren (Familien-)Urlaub im firmeneigenen Ferienhaus auf der Nordseeinsel Langeoog verbringen. Weiterhin werden verschiedene soziale Projekte in der Region finanziell unterstützt.

Samtgemeinde Elbtalaue

Die Beschäftigten der Samtgemeinde Elbtalaue profitieren besonders von der flexiblen Arbeitszeitgestaltung. Teilzeitangebote und Telearbeit mit gesichertem Internetzugriff auf alle EDV-Anwendungen unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - auch Fachbereichsleitungen - darin, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Individuelle Lösungen sind möglich, um z.B. Familienangehörige zu betreuen.